Bitte auf das Höhenprofil klicken und sie bekommen den gesamten Kinzigtäler Jakobusweg auf www.komoot.de angezeigt.
Bitte auf das Höhenprofil klicken und sie bekommen den gesamten Kinzigtäler Jakobusweg auf www.komoot.de angezeigt.


zur Zeit keine weiteren Termine


Organist: Peter Panizzi

Videobearbeitung: Jakob Sauer


Ein herzliches Willkommen auf unserer Homepage 

von Katja Hoffmann

 

Wir, die Kinzigtäler Jakobusfreunde, haben uns der Pflege und Betreuung eines Teilstückes des Jakobusweges verpflichtet. Dieser Weg führt seit vielen Jahrhunderten Pilger aus der ganzen Welt zum Grab des Apostels Jakobus nach Santiago de Compostela im äußersten Nordwesten Spaniens.

 

DER JAKOBUSWEG

Was kann man sich darunter vorstellen ?

 

Wie ein Spinnennetz überziehen die Jakobuswege unseren Kontinent, um sich in Puenta la Reina zum großen Pilgerstrom durch Nordspanien zu vereinen. Im Mittelalter stellte der Schwarzwald ein erhebliches Hindernis für pilgernde Menschen dar. Somit bildete das Kinzigtal im Südwesten eine wichtige Achse auf dem Weg zu weiteren Sammelorten wie beispielsweise Straßburg. Von dort ging es dann weiter zu den vier großen Pilgerwegen in Frankreich.

Von unserer Gruppierung wird das Teilstück von Loßburg bis Straßburg betreut. Auf unserer Website finden Sie Informationen zu den einzelnen Etappen.

Auch können Sie bei uns den aktuellen Pilgerführer für das Kinzigtal bestellen und Neuigkeiten über unsere Gruppe erfahren. Gerne heißen wir neue Mitglieder willkommen.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Website und freuen uns, wenn wir einander bald auf dem Kinzigtäler Jakobusweg begegnen.

 

Bon Camino!

 


Annette Haas
Annette Haas

Kinzigtäler Jakobusweg in 4 Tagen

 

In Kürze können Sie hier einen Bericht darüber lesen, ...


Evelin Steinke-Leitz mit Pilgergruppe
Evelin Steinke-Leitz mit Pilgergruppe

Welch eine schöne Begegnung am Sonntag in Schutterwald mit Gerhard Junker und Klaus Kofler und den guten Tipp, für die Einkehrstation am See in Schutterwald.

Sancta Maria auf dem Kinzigtäler Jacobusweg

Was hat diese vierte Etappe besonders geprägt? Die große Hitze von weit über 30 Grad und die Begegnungen mit den Menschen.

 ... um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.


Hans Kneissler mit einer Wandergruppe vor der ehemaligen Landesgrenze von Baden und Württemberg
Hans Kneissler mit einer Wandergruppe vor der ehemaligen Landesgrenze von Baden und Württemberg

Alle 2 Jahre pilgert eine Gruppe der Freudenstädter Taborkirche von Horb nach Haslach auf dem Kinzigtäler Jakobusweg. Sigrid Karus (Gemeindereferentin) organisiert die Pilgerwanderung.


Ein Bericht über den Kinzigtäler Jakobusweg in Bildern von unserem Pilgerfreund Bernhard Springmann in Begleitung von Gerhard und Willi


Schwester Stefanie vom Haus La Verna

 

auf dem Abtsberg pilgert mit sechs Weg-begleitern auf dem Kinzigtäler Jakobsweg von Loßburg nach Gengenbach.

Auf der Etappe von Hausach nach Haslach gab es eine Stärkung beim Pilgerehepaar Beate und Manfred Schoch, bevor es weiter ging zur Dorfkirche und danach zum Cruz de Ferro.

 

Der Gruppe weiterhin einen guten Weg.


Quelle: www.bo.de / Bericht von Daniel Wunsch


Martin Schmid
Martin Schmid

Schenkenzeller Amtsblatt

20. August 2020

 

Tourist-Information

 

Der Kinzigtäler Jakobusweg

 

 

Wollen Sie
... ein wenig den Alltag vergessen?
... die Schönheiten in Berg und Tal entdecken?
... Natur und Kultur genießen?
... dem Schöpfer ... um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.

 


Pilgerwanderung in Etappen

Bernhard Springmann aus Schutterwald ist Pilger aus Leidenschaft und hält auch Vorträge über sein Hobby. Von Mai bis Juni ist er mit zwei Mitstreitern den Kinzigtäler Jakobusweg gewandert.

VON OTMAR HANSERT

 

Schutterwald. Das Interesse an Pilgerreisen auf den Jakobswegen

wurde bei dem Schutterwälder Bernhard Springmann (68) vor mehr als zehn Jahren geweckt ... um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.


Eine Radtour weckte die Pilgerleidenschaft

Gerhard Junker ist der Motor der Jakobusfreunde Kinzigtal

 

Schutterwald. Seit er sich zum ersten Mal auf den Jakobsweg gemacht hat, lässt er ihn nicht mehr los. Gerhard Junker aus Schutterwald lebt seine Leidenschaft mit ganzem Herzen. Schon 16 Mal war er in Santiago de Compostela, aber er engagiert sich ebenfalls für das hiesige Teilstück durch das Kinzigtal. Junker ist Schutterwälder durch und durch. „Ich wurde hier geboren, ... um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.

 


Open Air Messe 2020

 

Mach dich bereit. Brich auf!

Trotz der notwendigen Auflagen wegen der Corona-Pandemie fanden sich nahezu 70 Personen aus Nah und Fern am Hausacher „Cruz de Ferro“ auf dem Sattel zwischen dem Hauserbach und dem Sulzbach zur vorgezogenen Pilgermesse zum Jakobusfest ein. Vom 1-jährigen Jakob bis zum 86- jährigen Paul haben sich alle Altersgruppen auf den Weg gemacht.

Die Fußpilger trafen sich am Jakobusbrunnen an der Dorfkirche...
um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.

 


v.l.: Gerhard Junker, Bernd Wöhrle, Alwin Lipps

 

Bernd Wöhrle ist ein Mann und Macher der ersten Stunde auf dem Kinzigtäler Jakobusweg. Viele Jahre war Bernd Wegpate von Schenkenzell nach Wolfach, die längste und schwerste 2. Etappe.

 


Reisebericht von Susanne Strauß über den Kinzigtäler Jakobusweg

 

Hallo Herr Junker,

das mit den Stempelstellen hat geklappt und auch viele andere Infos die ich auf Eurer Seite gefunden habe. Auch der Pilgerführer kam rechtzeitig, bevor ich kurzentschlossen und mehr oder weniger spontan ( Kurzarbeit ) in das Kinzigtal Abenteuer Jakobsweg aufgebrochen bin.

 

Erstmals Aufmerksam auf den Kinzigtal Jakobsweg bin ich geworden, als ich Anfang April ... um weiter zu lesen bitte auf den Text oder das Bild klicken.

 


Die Grenzen sind wieder geöffnet und ein spontaner Gedankenaustausch fand heute zwischen den Vorsitzenden vom Elsässischen und vom Kinzigtäler Weg bei Kaffee und Kuchen statt.

2020-06-16


Lesen sie, was die Pilger bewegt den Jakob(u)sweg zu gehen

(Bitte auf die Bilder klicken)


„Pilgerwege im Herzen haben“

 von Gerhard Bernauer, Pfarrer i. R.

Die neue Einheitsübersetz- ung, die seit dem 1. Advent 2018 für alle katholischen Gottesdienste in deutscher Sprache als verbindlicher Bibeltext gilt, hält manche Überraschungen bereit. So geht zum Beispiel Jesus nicht mehr „in Schuhen“, die es damals noch gar nicht gab, sondern „in Sandalen“ (Lk 3,16).

 

Die modernere Sprache zeigt sich etwa auch beim Propheten Micha, der auf den Punkt bringt, was Gott von mir erwartet: „Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte lieben und achtsam mitgehen mit deinem Gott“ (6,8). In beiden Texten geht es ums Gehen, um Auf-dem-Weg-Sein, also ums Pilgern.

 

Im Psalm 84,6 hatte es bisher geheißen: „Wohl den Menschen, die Kraft finden in dir, wenn sie sich zur Wallfahrt rüsten“. Jetzt ist daraus eine Seligpreisung geworden: „Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben“. Glücklich gepriesen werden also Menschen, deren Herz voll ist von der Vorstellung, dass ihr ganzes Leben ein „Pilgerweg“ zum lebendigen Gott ist und darin Kraft und Stärke finden für ihr eigenes Leben.

 

Ich wüsste keinen besseren Wunsch zum Beginn eines neuen Jahres für die Schutterwälder Jakobusfreunde, die diese Sehnsucht im Herzen tragen.

 

Offenburg, im Januar 2019


Die Zahl 40 und ihr ganz aktueller Bezug

Ihr Begleiter durch die Woche:

Gerhard Bernauer

Copyright: DER GULLER Offenburg


Seit 50 Jahren im Dienste der Menschen

 

Gerhard Bernauer

Quelle: Offenburger Tageblatt


Buchbestellung

 

"Der Kinzigtäler Jakobusweg" kann per Kontaktformular bei Gerhard Junker bestellt werden.
Einfach auf den Bestell-Button klicken und für 14,80 Euro pro Exemplar bestellen, inklusiv Versand.


Seit 50 Jahren im Dienste der Menschen

 

Gerhard Bernauer

Quelle: Offenburger Tageblatt




YouTube Filme von den
"Spanischen Wegen"