Kommentare: 27
  • #27

    Anita Metz (Mittwoch, 08 Juni 2022 17:20)

    Liebe Jakobsweg-Begeisterte Menschen am Kinzigtäler Jakobsweg,
    bin als Wanderführerin, jedes Jahr für fünf Tage, auf einem regionalen Jokobsweg mit einer Gruppe unterwegs. In diesem Jahr sind wir von Dettingen (Horb)aus, über Loßburg, bis Haslach gepilgert.
    Es ist mir ein Anliegen ihnen allen herzlich zu danken, für ihre engagierte Arbeit rund um den Kinzigtäler Jakobsweg. Schon im Vorfeld konnte ich mich über das Spiralbuch und die handliche Wegbeschreibung, über alles was am Wege liegt, genau informieren. Ausnahmslos prima Beschilderung und immer wieder weist ein Stein oder Hingucker auf Jakobus hin. Ganz toll fanden wir alle, dass immer wieder Getränke am Weg oder auch in Kirchen angeboten wurden. Man fühlte sich überall willkommen. Auch wurden wir bei den 4 Übernachtungen in Loßburg, Wolfach und Mühlenbach herzlich aufgenommen und verköstigt, (was bei einer Gruppe mit einer Übernachtung nicht selbstverständlich ist).
    So haben wir uns fest vorgenommen, im nächsten Jahr unseren Weg von Haslach bis Straßburg fortzusetzen und freuen uns alle schon sehr darauf.
    Ihnen allen nochmals vielen Dank für die ehrenamtliche Arbeit und ihr großes Engagement für den Jakobsweg.
    Herzliche Grüße und Ultreia Anita Metz

  • #26

    Herbert Disch (Sonntag, 09 Januar 2022 12:27)

    Hallo liebe Freunde,
    ich muss wieder los. Das hat im Sept. 2021 so einen Spaß gemacht, perfekte Wege, erstklassige Beschilderung. Ab 9. Mai bin ich wieder auf der Strecke. Loßburg-Gengenbach, L iebe Grüße und bleibt gesund. Herbert Disch

  • #25

    Reiner (Samstag, 11 Dezember 2021 14:12)

    Ich bin den Kinzigtaler Jakobsweg 2015 gewandert und bin heute noch begeistert von der Schönheit des Weges und den netten Gesprächen während der Wanderung aber auch am Abend in den Gasthäusern. Werde den Weg nochmals gehen. Vielen Dank allen, die sich um die Pflege und Erhalt des Weges kümmern. Danke auch der Gengenbach Touristinfo für die hervorragende Organisation und Buchung der entsprechenden Gasthäuser in den einzelnen Etappenzielen.

  • #24

    Ernst Kraft (Freitag, 12 November 2021)

    Lieber Gerhard,
    der Kinzigtäler Jakobusweg ist wirklich ein Geschenk und bietet dem Pilger einfach alles was sein Herz begehrt. Schon mehrfach durfte ich diese Erfahrung machen und für uns Murgtäler ist ja die Anreise nach Loßburg problemlos. Nicht nur unser Schwarzwald und die idyllische Landschaft, nein auch die schönen Kirchen ,Kapellen und malerischen Dörfer und Städte, entlang der Kinzig lassen diesen Weg zu einem echten Erlebnis werden. Meine Empfehlung ist der Weg über St. Roman. Denn allein die einmalige Lebensgeschichte der seligen Luitgard ist es Wert, an der Klosterkirche Wittichen vorbeizukommen.
    Den vielen ehrenamtliche Helfern sei hiermit gedankt und eine schön gestaltete Homepage runden dieses tolle Angebot ab.
    Weiterhin gutes Gelingen, Dir und Deinen Unterstützern aus dem Kinzigtal.

    Ultreia und Buen Camino !

    Ernst Kraft, Gaggenau

  • #23

    Fernando (Mittwoch, 06 Oktober 2021 10:08)

    Queridos Peregrinos, lieber Gerhard,
    Nach allem was in den letzten Monaten geschehen ist, hat es wieder geklappt. Es war wirklich schön euch wieder hier im Locus Sancti Iacobi, am Ende der Welt, zu treffen.
    Euch allen gratuliere ich ganz herzlich für die hervorragende Arbeit im Kinzigtäler Jakobusweb und hoffe eines Tages durch diese Wege im Schwarzwald selber zu pilgern.

    Ihr seit immer in Santiago willkommen.

    Un abrazo fuerte y buen camino!

    Ultreia!

  • #22

    Hermine Scharinger (Montag, 04 Oktober 2021 17:29)

    Schön, dass Ihr die Angebote der Pilgerseelsorge in Santiago genutzt habt! Ich wünsch euch eine gute Heimreise und einen 'Buen camino de la vida'!

  • #21

    hps - Webmaster (Samstag, 25 September 2021 18:53)

    Lieber Herr Disch,
    herzlichen Dank für die Rückmeldung Ihrer Erlebnisse auf dem Jakobusweg. Der gesamte Jakobusweg verläuft durch öffentliche und private Grundstücke, die von den verantwortlichen Stellen betreut werden.
    Auch der Jakobusweg läuft teilweise parallel mit dem Hans-Jakob-Weg oder mit dem überregionalen Jakobsweg von Rothenburg o.d.T. über Loßburg, Wolfach, Freiburg und weiter nach Spanien
    Weitere Info unter: www.jakobswege-nach-burgund.de

    Wenn auf unserem Jakobusweg Forstarbeiten ausgeführt werden, dann werden die Arbeiten so kurzfristig angesetzt, dass wir nicht darüber informiert werden und die Waldarbeiter, bzw. Waldbesitzer haben bestimmt nicht unseren Wegeverlauf im Kopf, bzw. Zeit die Informationen auf eine alternative Wegführung hinzuweisen.
    Über langfristige Umleitungen informieren wir unsere Pilger auf unsere Homepage, wie zum Beispiel auf der Etappe 6:
    (https://www.jakobusweg.com/sieben-etappen/etappe-6/)

  • #20

    Herbert Disch (Samstag, 25 September 2021 12:15)

    Start am 6.9. in Loßburg. Ich dachte nicht, daß man den Alltag so schnell aus dem Kopf bekommen kann.

    Die Markierungen sind erstklassig, ich hatte keine Sekunden Zweifel, auf dem richtigen Weg zu sein.

    Die zweite Etappe habe ich glücklicherweise geteilt und in St. Roman im Adler Station gemacht. Etwas teurere Unterkunft, aber das Geld wert. Sehr zu empfehlen. Der Abstieg von St. Roman nach Wolfach war nicht so der Hit für mich, mehrere Kilometer nur bergab, meist auf Asphalt. Meine Achillessehnen haben mir gesagt, nächstes Mal läufst Du bitte die Tal-Variante.

    Naja und vor Haslach war der Jakobsweg wegen Forstarbeiten gesperrt, blöd, wenn man schon mittendrin ist und dann wieder zurück muss und sich dann eine Variante suchen soll. Warum kann man den Hinweis nicht schon unten im Tal machen ????

    Insgesamt ein wunderbares Erlebnis. Werde ich mit Sicherheit wieder machen.

    Grüße aus der Pfalz

  • #19

    Samantha & Christine (Samstag, 21 August 2021 15:06)

    Liebe Pilger,
    lieber Herr Gerhard Junker,
    zu leben, wo andere Urlaub machen, neue Wege zu gehen, Erfahrungen zu sammeln, Menschen zu begegnen und deren Freundlichkeit zu verspüren, all’ das und noch vieles mehr ist beim Wandern und somit Pilgern möglich.
    Die Etappen des Kinzigtäler Jakobusweg im Juli 2021 waren ein einzigartiges Erlebnis, dass wir nicht missen möchten und sehr empfehlen.
    Das Highlight war die Gestaltung einer Stelle kurz vorm Bannstein bei Hausach. Das uns sehr beeindruckt.
    Herzlichen Dank an die gute Beschilderungen, die website der Kinzigtäler Jakobusfreunde und der Ausstellung eines Pilgerpass.
    Ein besonderes Dankeschön an Herr Gerhard Junker für alle Aufwendungen und auch, dass die Pilgerpässe pünktlich zugestellt geworden sind. Einfach klasse!
    Buon Camino!
    Eure Pilgerin Samantha mit Mutter Christine

  • #18

    Martin & Katharina (Samstag, 07 August 2021 21:16)

    Eigentlich sind wir mit unserer Gruppe vor über zehn Jahren Zuhause gestartet um in Etappen nach „Santiago de Compostela“ zu pilgern. Seit zwei Jahren können wir leider diesen Weg Corona bedingt nicht fortsetzten.
    Dafür lernen wir die deutschen Jakobuswege kennen und lieben. Ein besonderes Highlight ist sicherlich der „Kinzigtäler Jakobusweg“. Eine Woche waren wir unterwegs von Horb nach Offenburg. Dabei duften wir nicht nur die schöne Landschaft und hervorragende Wanderwege, sondern auch sehr gastfreundliche Menschen kennen lernen. Besonders gefreut hat uns, dass wir zufällig ein Stück des Weges mit einigen der fleißigen Wegpaten gemeinsam gehen durften. Nochmals vielen Dank an Bernhard und seine Kollegen für die gute Wegzeichnung. Ultreïa

  • #17

    Jürgen Zeferer (Dienstag, 16 März 2021 17:30)

    Liebe Jakobusfreunde! Danke für euer Ehrenamt.

  • #16

    Johanna Schäfer (Freitag, 15 Januar 2021 08:10)

    Der Kinzigtäler Jakobusweg ist mir seit jahren bekannt und vertraut. Ich bin ihn schon zweimal gegangen und fühle mich einfach mit ihm und vor allem mit Gerhard Junker verbunden. So schaue ich immer mal wieder auf die Homepage der Jakobusfreunde Schutterwald und hallo: an so einer perfekten Homepage können noch einige Jakobusgesellschaften lernen! Alle Neuigkeiten für eingefleischte Pilger*innen sind zuerst hier zu finden. Glückwunsch zu diesem cleveren Webmaster.
    Eine Sache würde das Ganze noch abrunden: wie wäre es mit einer Gruppe auf Facebook? Hier sind schon andere Wegegruppen vernetzt und die Resonanz ist riesig, zumal in Coronazeiten das Pilgern in Deutschland gewaltig an Fahrt aufgenommen hat.
    Überlegt es Euch - ansonsten weiter so ! Ultreia Johanna

  • #15

    Bruder Otto (Montag, 14 September 2020 13:03)

    Jetzt muss ich Euch mal loben, also die Website ist ganz toll gemacht. Ein ganz dickes Lob von mir. Vor allem ist sie sehr Übersichtlich gestaltet, ganz toll. Ich werde die Seite ganz bestimmt weiterempfehlen.
    Gottes Segen für Euch
    Bruder Otto
    St. Jakob Wolfach

  • #14

    Annette Haas, Gutach (Mittwoch, 09 September 2020 21:38)

    hallo,
    ich komme gerade zurück - bin von Freudenstadt über Lossburg nach Kehl in sportlicher Manier in 4 Tagen gelaufen. Abends im eigen Bett, von daher leichtes Gepäck :) Sehr schön und beeindruckend. In Gengenbach bis Ortenberg bin ich viel höher gestiegen ohne Zeichen :( Das fehlende Stück werde ich nachholen. Kann es sein, dass es Routenunterschiede zwischen Euch und OutdoorAktive Schwarzwald gibt? Gut, dass es in Schenkenzell eine Talroute gibt - die kam mir entgegen, da ich ja ab FDS lief und 40 km zusammen kamen. Die anspruchsvollere über St. Roman werde ich nachholen.
    Die Füße tragen uns weit, wenn der Wille und die Kondition stimmen, gell. Jeder nach seinem Gusto.
    Gute Zeit - Pilgergrüße

  • #13

    Cornelia Herde (Dienstag, 18 August 2020 16:07)

    Guten Tag zusammen,

    hab nun fast den ganzen Kinzigtäler "abgepilgert". Mein erster Pilgerweg überhaupt. Es sind tolle Etappen - anspruchsvolle, schwierige Wege - aber es sind auch immer die schönsten Trails! Dankschön dafür.

    Einen Hinweis habe ich aber noch:
    1.
    Wie ich festgestellt habe, gibt es im Gasthaus Storchen (griechisches Restaurant Hellas) in Haslach keinen Pilgerstempel (mehr): Wie mir der Wirt sagt, hatte er diesen vor Jahren ... aber eben schon lange nicht mehr.
    (Er hat mir dann einen Abdruck seines nicht wirklich schönen "Firmenstempel" ins Pilgerheft als Nachweis hinterlassen - da leider ja an Wochenende auch die Touristenbüros nicht geöffnet sind).
    Das Gasthaus Storchen in Haslach sollten Sie daher von der Stempel-Liste streichen.
    2.
    Und in St. Roman kann man sich jetzt den Pilgerstempel auch selbst und direkt in der Kirche holen.

    Freundliche Grüße und Buen Camino
    Cornelia Herde

  • #12

    Christine und Ursula (Sonntag, 19 Juli 2020 20:24)

    Vielen Dank für die ausgezeichnete Beschilderung dieses schönen Weges! Wir sind von Loßburg bis Kehl gewandert und haben die abwechslungsreichen Routen genossen.
    Viele Grüße von den zwei Damen vom Rebstock, wo wir zufällig den Vorsitzenden getroffen haben- und das ausgerechnet am Regentag, wo wir eine andere Route gewählt hatten.

  • #11

    Jürgen Rist (Mittwoch, 08 Juli 2020 20:34)

    Liebe Kinzigtäler Jakobsfreunde,
    lieber Gerhard Junker,
    bei der Suche nach einem Pilgerwegabschnitt auf dem Kinzigtäler Jakobsweg habe ich Eure schöne Internetseite kennengelernt. Die Seite ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet! Zwei Etappen davon konnte ich in den Pfingstferien pilgern und der Weg war hervorragend ausgeschildert.
    Das Beste war die Vermittlung einer privaten Übernachtungsmöglichkeit in Premiumqualität. Herzlichen Dank an Gerhard Junker und die Kinzigtäler Jakobusfreunde die mit großer Leidenschaft sich um alle Anliegen dieses Pilgerweges kümmern. Da kann ich nur sagen: „Buen Camino“, schön, dass es Euch gibt!

    Jürgen Rist, Landesreferent bei Kirche in Freizeit und Tourismus der Württembergischen Landeskirche

  • #10

    Wolfgang W. Meyer (Montag, 15 Juni 2020 18:59)

    Meine ersten Kontakte zum Kinzigtäler Jacobusweg gehen in des Jahr 1996 zurück, als ich ein Projekt begann, (fast) alle süddeutschen Jakobsege in einem Buch zu vereinen und gleichzeitig Wege in die Schweiz zu markieren.
    Es freut mich dass es bei Ihnen immer noch lebt, während ich meine Seite aufgelöst habe und nur noch ein Blog existiert.
    https://regenpilger.blogspot.com/2018/02/jacobus-weg-von-tubingen-uber-horb-in.html
    Machen Sie weiter so.
    Ich habe vor in den nächsten Wochen wieder den Weg von Schenkenzell zu beginnen.

  • #9

    Viktor Göppert (Dienstag, 07 Januar 2020 13:03)

    Hallo Herr Junker,
    eine wirklich tolle und ansprechende Homepage wurde hier gestaltet.
    Ein sehr großes Lob an die Macher und Gestalter.
    Wir von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg werden diese Seite weiterempfehlen.
    Viele Grüsse an alle.

  • #8

    Roland Schermer (Dienstag, 10 September 2019 13:49)

    Liebe Kinzigtäler Jakobusfreunde,
    ich bin mit meiner Familie seit Jahren immer wieder im Kinzigtal, um entspannte Tage zu genießen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Region und ein großes Dankeschön und Respekt für Ihr Engagement für uns Jakobuspilger. Sehr gelungen finde ich Ihre sehr informative Homepage.
    Ich sende liebe Grüße aus dem Altmühltal im Herzen Bayerns und freue mich schon auf den nächsten Urlaub im Kinzigtal.
    Roland Schermer,
    Erster Bürgermeister der Gemeinde Walting

  • #7

    Dominik Rimmele, Pfr. (Freitag, 22 Februar 2019 19:25)

    Lieber Herr Junker, liebe Jakobusfreunde!
    Gerne erinnere mich an die Zeit als Kaplan in Schutterwald und der mir von Ihnen überreichte Pilgerstab hat einen schönen Platz in meinem Andenkenzimmer gefunden.
    Durch meine Pfarreien der Seelsorgeeinheit Krebsbachtal-Hegau führt der Jakobsweg meines Wissens nach nicht, er verläuft ein wenig weiter östlich und geht durch Stockach.
    Ich freue mich über Ihren Besuch hier bei mir im schönen Hegau und grüße Sie alle herzlich!

  • #6

    Andreas Wilhelm, Lahr (Dienstag, 01 Januar 2019 12:28)

    Den Kinzigtäler Jakobusweg-Freunden "in vertrauter Nachbarschaft" einen ganz herzlichen Glückwunsch zur neu gestarteten website mit so tollen Ideen, Bildern - ein weiterhin gutes Fortschreiben dieser Seiten; schon freue ich mich auf die Begegnung mit Euch bei der Muschel in Europa 2019 am letzten Juniwochenende 29./30. Juni 2019, bei der Kirche im Europa-Park,
    in Verbundenheit buon camino!

  • #5

    Michael (Dienstag, 04 Dezember 2018 20:52)

    Liebe Jakobusfreunde,

    da habt ihr aber eine tolle Internetseite kreiert. Schön anzusehen, schwungvoll und gespickt mit vielen Infos. Buen trabajo!!!
    Weiter so!!!

  • #4

    hps (Dienstag, 04 Dezember 2018 18:46)

    Liebe Pilger,
    herzlichen Dank für eueren Hinweis, den ich schon korrigiert habe.
    Bitte daran denken, dass die neue Homepage voraussichtlich erst im Frühjahr 2019 veröffentlich wird.

  • #3

    Hans Kneissler (Montag, 03 Dezember 2018 09:12)

    Gratulation:Die neue Homepage kommt richtig gut an,freue mich auf komplette Fassung.
    Hans Kneissler Jakobusfreunde Horb

  • #2

    Hans-G. Haas (Sonntag, 02 Dezember 2018 22:12)

    Bei der Auskunft über die Etappe 2 stimmt es nicht so recht!
    Vielen Dank für die Mühe!
    Jakobusgrüße

  • #1

    hps (Donnerstag, 29 November 2018 15:39)

    Jeden Tag ein kleines Stückchen näher zum Ziel.
    Veröffentlichung ist im Frühjahr 2019 geplant.